Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche
Suche
Bibliotheken der Stadt Mainz
Kopfillustration Bibliotheken
Bild in voller Höhe anzeigen Bild in halber Höhe anzeigen
Sie befinden sich hier:
  1. Aktuelles
  2. Treffpunkt Stadtbibliothek mit Günther Wessel

Treffpunkt Stadtbibliothek der Mainzer Bibliotheksgesellschaft

Am 22. August ist der Autor Günther Wessel zu Gast in der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek und stellt sein Buch "Von einem, der daheim blieb, die Welt zu entdecken" vor.

Kolumbus entdeckt Amerika, Cortés erobert Mexiko, Magellan umsegelt die Welt. In dieser turbulenten Zeit beginnt Sebastian Münster – geboren 1488 in Ingelheim, gestorben 1552 in Basel – ein ehrgeiziges Projekt: Er will alles Wissen über die Welt in einem einzigen Buch zusammentragen und es in den neuen technischen Druckverfahren auf den noch jungen Buchmarkt zu bringen.

Der Vortrag von Günther Wessel widmet sich umfassend und chronologisch aufgebaut der Biografie des weithin vergessenen Sebastian Münster und dessen Hauptwerk, der Cosmographia von 1544. Münster wollte die erste halbwegs vollständige Weltbeschreibung in den neuen technischen Druckverfahren auf den noch jungen Buchmarkt bringen.

Im Vordergrund steht der Werdegang Münsters und wie es dazu kam, dass er die berühmte Cosmographia schrieb. Gut gelingt Wessel dabei die Verknüpfung zwischen Münsters Leben, geschichtlichen und kulturellen Ereignissen, wie der Reformation oder der Entdeckung Amerikas, und diejenige zu anderen Kartografen/Cosmografen, die Münster beeinflusst haben, wie z. B. der Grieche Ptolemei oder Münsters "Vorgänger" Schedel.

Günther Wessel wird in seinem Vortrag auf verschiedene Aspekte der Cosmographia eingehen, z.B. Menschenbilder von fernen Kontinenten oder Monsterdarstellungen. Wobei die zahlreichen Holzschnitte (Karten, Monster, Kannibalen, Stadtansichten, Porträts usw.), verdeutlichen, was die Cosmographia bietet und wie man sich vor 500 Jahren die Welt vorstellte.

Was Münster nach 50 Jahren Recherche "als Lehnstuhlreisender" (denn er verließ sein Studienzimmer nur selten und las unermüdlich die Reiseliteratur der Entdecker und antiken Schriftsteller) ablieferte, war ein 660-Seiten-Werk und umfasste alle bekannten Kontinente – eine umfangreiche und sehr anschauliche Darstellung.

Ergänzend zum Vortrag werden thematisch passende Originale aus dem historischen Bestand der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek präsentiert.

Günther Wessel, geboren 1959, studierte Germanistik und Philosophie und arbeitet seit mehr als 20 Jahren als freier Journalist und Lektor. Von 1998 bis 2001 lebte er in Washington DC und berichtete über US-amerikanische Kultur und Politik, ab 2002 in Brüssel und seit 2007 in Berlin. Er schreibt Hörfunkfeatures und Sachbücher, vor allem über historische und kulturpolitische Themen und Umweltfragen.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Logo der Mainzer Bibliotheksgesellschaft
© Mainzer Bibliotheksgesellschaft

Adresse

Wissenschaftliche Stadtbibliothek
Rheinallee 3 B
55118 Mainz
Telefon
+49 6131 122649
E-Mail
stb.direktionstadt.mainzde